Workshops und Coaching

Für den Umgang mit komplexen Herausforderungen biete ich Workshops, Trainings und individuelles Coaching an. Außerdem teile ich meine Erfahrungen hin und wieder auf Konferenzen und freue mich über den Austausch zu Themen rund um die Arbeitswelt 4.0 rund um moderne Organisationen, Veränderungsprozesse, Führung und Veränderung.

Möglichkeiten der Unterstützung

Die Herausforderung

Je komplexer die Umgebung wird, umso mehr wünschen sich Menschen Sicherheit durch einfache Antworten. Um die Enttäuschung gleich vorweg zu nehmen: Diese einfachen Antworten habe auch ich nicht. Einfache Antworten auf komplexe Herausforderungen gibt es nicht. Sicherheit kann nicht, wie in der Vergangenheit, durch allgemeingültige, detaillierte und damit aufwändig zu definierende Regeln und Prozesse erzeugt werden.

Sicherheit in komplexem Umfeld bietet eine robuste Organisation, die mit Überraschungen umgehen kann, indem sie schnelles und wendiges agieren und reagieren möglich macht. Das erfordert eine radikale Änderung im Verständnis, wie wir von Gesellschaft und Markt abgeleitet Arbeit organisieren. Noch schwieriger wird es, weil wir für diese Veränderung auch die Art, wie wir zu dieser Neuorganisation kommen, bereits ganz anders gestalten müssen. Neue Herausforderungen brauchen neue Werkzeuge.

Auch heute gibt es noch viele Versuche, durch einfachen Antworten auf komplexe Herausforderungen ein Gefühl von Sicherheit zu vermitteln. Frameworks oder Schulungen mit oder ohne Zertifizierungen zum Beispiel. Ich vertrete einen anderen Ansatz.

Warum keine Schulungen?

Es gab Schulungen und gibt sie auch in der Gegenwart. Sie haben einen Nutzen, weil sie Wissen vermitteln. Nie hatten die Menschen mehr Wissen, nie war der Zugang zu Wissen so einfach wie heute. Sich Wissen anzueignen in Form von Büchern, Videos, Konferenz-Vorträgen, Blog-Beiträgen oder auch Schulungen ist eine wichtige Grundlage. Das Wissen selbst hat aber einen geringen Wert. Wissen bedeutet “kennen”, für komplexe Herausforderungen braucht es aber Menschen mit Erfahrung, also Könner. Und Erfahrungen können in Schulungen keine Gemacht werden. Auch mögliche Erfahrungen der Schulenden werden in der Form lediglich als Wissen vermittelt. Das alles ist wichtige Grundlagenarbeit, die in großen Teilen auch individuell und eigenständig vorbereitet oder erarbeitet werden kann.

Warum kein Framework?

Auch Frameworks gab es in der Vergangenheit und sie werden gegenwärtig angepriesen als Lösungen für komplexe Herausforderungen – gerne in Verbindung mit Schulungen und Zertifizierungen. Frameworks für Arbeitsorganisation sind aber immer eine Simplifizierung der Realität und können damit keine vollumfängliche Antwort liefern. Sie haben ihren Nutzen als vereinfachtes Beispiel für eine Diskussionsgrundlage oder als Baukasten und Ideenpool, aus dem sich einzelne Elemente für individuelle Lösungsentwicklung heranziehen lassen.

Warum Workshops und Coaching Sessions?

Lernen ist ein sozialer Akt. Der Nutzen von in wenigen Stunden oder Tagen vermittelten Wissen ist nur dann gegeben, wenn das Wissen zur Anwendung kommt. Wie das Wissen am Besten angewendet werden kann, dafür brauchen Menschen Erfahrung und die erlangen sie durch Übung.

Natürlich wird auch in den Workshops Wissen vermittelt, das grundsätzlich nötig ist, um Erfahrungen in den Workshops machen oder konkrete Lösungen erarbeiten und Lösungsideen üben zu können. Schwerpunkt der Workshops und Trainings ist aber nicht die Vermittlung von Wissen, sondern die Möglichkeit, Erfahrungen zu machen sowie individuelle und damit konkrete Lösungen zu erarbeiten. Um hierbei gute Unterstützung zu bieten, werden die Erfahrungen und Übungen begleitet durch erfahrene Coaches, die ganz konkrete Unterstützung bieten, wenn sie nötig wird.

Möglichkeiten der Unterstützung