Pair Programming: mehr Nutzen als Kosten

Wenn zwei Entwickler zusammen vor einem Rechner sitzen und gemeinsam programmieren, dann bedeutet das auch die doppelten Aufwände, oder? Diese Frage begegnet mir immer wieder. Den Befürwortern fällt es häufig schwer zu erläutern, warum das so nicht richtig ist. Alistair Cockburn und Laurie Williams haben sich der Frage der Kosten und des Nutzens von Pair Programming gewidmet und kommen nach Interviews und kontrollierten Experimenten zu einem interessanten Ergebnis.

Die wirklichen Mehraufwände im Development belaufen sich nicht auf 100%, sondern lediglich auf 15%. Gleichzeitig bekommt man aber statistisch belegbar ein besseres Design,  wesentlich weniger Fehler, reduziert das Risiko von Inselwissen, erweitert die technischen Skills der Entwickler, verbessert die Kommunikation in Entwicklungsteams und erhöht den Spaß der Entwickler bei ihrer Arbeit.

Die großen Vorteile von Pair Programming sind nach Alistair Cockburn und Laurie Williams:

  1. Viele Fehler werden schon während der Entwicklung abgefangen und tauchen nicht erst während der Qualitätssicherung oder sogar erst im Live-Betrieb auf.
  2. Durch die kontinuierlichen Code-Reviews tauchen statistisch messbar weniger Fehler auf.
  3. Durch das kontinuierliche Brainstorming und die Weitergabe des Wissens im „Pair“ werden die Designs besser und die Länge des Codes kürzer.
  4. Durch die Weitergabe des Wissens im „Pair“ werden Probleme schneller gelöst.
  5. Die Menschen lernen deutlich mehr über das System und über Software Development.
  6. Am Ende des Projekts gibt es viele Mitarbeiter, die jeden Teil des Systems verstehen.
  7. Die Menschen lernen, zusammen zu arbeiten, sich mehr auszutauschen. Das führt zu einem besseren Informationsfluss und einer besseren Team-Dynamik.
  8. Den Menschen macht die Arbeit mehr Spaß.

Auch wenn der geschätzte Mehraufwand für gutes Pair Programming bei etwa 15% liegt, zahlt sich das durch kürzeres und weniger aufwändiges Testen, eine höhere Qualität der Ergebnisse und weniger aufwändigen anschließenden Support aus.

Als PDF kann man die gesamte umfassende Studie „The Costs And Benefits Of Pair Programming“ von Alistaire Cockburn und Laurie Williams runterladen.

Schreibe deinen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Achtung: Ich erkläre mich damit einverstanden, dass alle eingegebenen Daten und meine IP-Adresse nur zum Zweck der Spamvermeidung durch das Programm Akismet in den USA überprüft und gespeichert werden.
Weitere Informationen zu Akismet und Widerrufsmöglichkeiten.