Auf die Grundhaltung kommt es an

Wie ich mit meinen Mitarbeitern und Kollegen umgehe, das hängt maßgeblich von meiner grundsätzlichen Haltung ab – betrachte ich das Glas als halb voll oder halb leer, sind für mich die Menschen von Grund auf faul oder von Grund auf motiviert? Diese grundsätzlichen Haltungen sind änderbar, wenn auch tief verankert und sie beeinflussen das Handeln direkt und indirekt.

Für Manager, Projektleiter, Product Owner, natürlich auch Scrum Master, eigentlich auch für jeden anderen Kollegen, ist eine der wichtigsten Grundhaltungen: Glaube an die Möglichkeiten und guten Absichten der Mitarbeiter und Kollegen. Im Scrum Umfeld heißt deswegen einer der wichtigsten Grundsätze für Retrospektiven: „Wir gehen davon aus, dass jeder unter den gegebenen Umständen sein Bestes gegeben hat.

Oberste Direktive
Ungeachtet dessen, was wir entdecken werden, müssen wir uns klar machen und davon überzeugt sein, dass jeder im Rahmen der in der jeweiligen Situation verfügbaren Mitteln, den bekannten Informationen und seinen Fähig- und Fertigkeiten sein Bestes gegeben hat. Nach Roman L. Kerth

Sich diese Grundhaltung anzueignen und zu bewahren ist ein täglicher Kampf. Der Status Quo ist noch viel zu oft durch andere Denkmuster (top-down, command and control) geprägt. Viele Jahrzehnte hat man eine andere Vorstellung davon gehabt, was Menschen motiviert – Zuckerbrot und Peitsche ist weiterhin in Organisationen und vor allem in den Köpfen der Menschen das grundlegende Muster. Bewegt man sich nicht mehr in diesem Status Quo, vertritt andere Gedanken, spricht sie aus und steht dafür ein, provoziert man alle die, die anders denken. Status Quo gibt Sicherheit, neue Ideen verunsichern, neue Denkweisen machen Angst.

Bei der veränderten Arbeitsumgebung über die Jahrzehnte hinweg von fließbandähnlichen gleichförmigen Aufgaben hin zu komplexen kreativen Aufgaben muss sich auch die Haltung bezüglich der grundlegenden Motivation von Mitarbeitern verändern. Es sind nicht die extrinsischen Anreize sondern es ist eine intrinsische Motivation, die uns zu Höchstleistungen treibt. Als Manager oder Person in einer Führungsaufgabe (wie zum Beispiel auch Scrum Master oder Product Owner) bekomme ich die besten Ergebnisse durch motivierte Mitarbeiter und den besten motivierenden Umgang schaffe ich unter der Überzeugung, dass grundsätzlich jeder unter den gegebenen Umständen sein Bestes gegeben hat.

Schreibe deinen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Achtung: Ich erkläre mich damit einverstanden, dass alle eingegebenen Daten und meine IP-Adresse nur zum Zweck der Spamvermeidung durch das Programm Akismet in den USA überprüft und gespeichert werden.
Weitere Informationen zu Akismet und Widerrufsmöglichkeiten.